Besondere Backupstrategien

1) Mirroring

Mirroring bezeichnet das Spiegeln von Festplatten oder ganzer Server auf andere Festplatten oder Server. Mirroring ermöglicht im Unterschied zum herkömmlichen Backup, dass alle Dateien simultan auf mehrere Festplatten – spiegelbildlich – vorgehalten werden. Beim Ausfall einer Festplatte oder eines Servers kann im Livebetrieb auf eine andere Festplatte oder einen anderen Server, auf den die Daten „gemirrored“ wurden, umgestellt werden. Beim herkömmlichen Backup werden die Daten dagegen auf externe Festplatten in einer Datenstruktur gesichert, die das verwendete Backup-Programm vorgibt und müssen im Bedarfsfall zunächst aufwendig wiederhergestellt werden.

2) RAID

Unter einem RAID („Redundant Array of Independent Disks“)1http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1001011.htm. wird ein redundantes Speicherkonzept verstanden, bei dem Daten auf mehrere Festplatten des Computers gleichzeitig gespeichert werden und beim Ausfall einer Festplatte auf eine andere RAID-Festplatte gewechselt werden kann (vgl. „Mirroring“). Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Backuplösungen besteht dabei darin, dass bei Ausfall einer Festplatte nicht der Inhalt des Backups zunächst zeitaufwendig wiederhergestellt werden muss, sondern ohne Verzögerung der Betrieb mit einer anderen RAID-Festplatte fortgesetzt werden kann.

RAID werden nach mehreren RAID-Level – je nach Ausgestaltung des Systems – differenziert. Nicht alle RAID-Level eignen sich für das Mirroring von Daten.2Vgl. http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1001011.htm.

Referenzen   [ + ]