Wireless LAN / WiFi

„Wireless Local Area Netzwork“, auch bekannt als WLAN (oder: „Wi-Fi“, in Anlehnung zu dem in der Tontechnik bekannten Begriff „Hi-Fi“), ist eine drahtlose lokale Netzwerktechnologie. Die Kommunikation der Netzknoten geschieht per Funk. Das WLAN wird bereitgestellt von einem Sender, dem Wireless Access Point (kurz „Access Point“ – AP). Die WLAN-Clients verbinden sich zu diesem AP, der über eine sog. SSID („Service Set Identifier“) identifizierbar ist. Da die Funkübertragung von dem Client zum AP grds. abgehört werden kann und sich auch fremde Geräte mit dem WLAN verbinden könnten, sollte dieses verschlüsselt und der Zugang zu diesem limitiert werden. Zur Verschlüsselung wird heutzutage der sog. „WPA“-Standard („WiFi-Protected Access), der derzeit in der Version 2 („WPA2“) vorliegt, verwendet. WPA2 verwendet den „Advanced Encryption Standard“ (AES) zur Verschlüsselung der konkreten Datenübermittlung.1http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0907111.htm (abgerufen am 05.07.2016).

Auch ohne Vorhandensein eines Access Points, können sich Computer und Smartphones zueinander und untereinander verbinden, indem ein sog. „Ad-hoc-Netzwerk“ eingerichtet wird. Ein Ad-Hoc-Netzwerk wird etwa für das sog. WLAN-Tethering verwendet, bei dem sich ein Computer mit einem Smartphone verbindet und dessen mobile Internetleitung verwendet (das Smartphone agiert hierbei als Ad-Hoc-Server und Router).

Zum Weiterlesen:

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/wireless-local-area-network-wlan.html (abgerufen am 20.06.2016)

http://www.itwissen.info/definition/lexikon/wireless-LAN-WLAN-Funk-LAN.html (abgerufen am 20.06.2016)

http://whatis.techtarget.com/definition/tethering (abgerufen am 20.06.2016)

Referenzen   [ + ]