Backup-Strategien

Hinsichtlich der Backupstrategien ist zwischen einem vollständigen, einem differentiellen, einem inkrementellen und einem kontinuierlichen Backup zu unterscheiden.

1) Vollständiges Backup

Bei einem vollständigen Backup werden im Rahmen des gewählten Backup-Umfangs (Dateisicherung, Partitionssicherung, Festplattensicherung) alle Daten kopiert, ungeachtet der letzten Computersicherung. Der Vorteil einer vollständigen Sicherung ist die Unabhängigkeit von früheren Computersicherungen. Jedoch werden bei vollständigen Sicherungen auch dann alle Dateien des Computers neu kopiert, wenn sich diese zwischenzeitlich (seit dem letzten vollständigen Backup) nicht verändert haben. Insofern werden bei einer vollständigen Sicherung auch viele Dateien kopiert, die nicht erneut hätten gesichert werden müssen, womit das vollständige Backup viel Zeit in Anspruch nimmt.

2) Differentielles Backup

Bei einem differentiellen Backup wird bei der ersten Computer-Sicherung (je nach gewähltem Backup-Umfang) ein vollständiges Abbild des Computers erstellt. Bei jeder weiteren Sicherung werden dann lediglich die Dateien, die sich seit Erstellung des vollständigen Backups geändert haben, aktualisiert.1http://www.grundlagen-computer.de/backup/backup-strategien-inkrementell-differentiell-und-vollbackup (abgerufen am 06.07.2016). Zur Wiederherstellung ist insofern das anfängliche vollständige Backup sowie das letzte differentielle Backup notwendig.2http://www.grundlagen-computer.de/backup/backup-strategien-inkrementell-differentiell-und-vollbackup (abgerufen am 06.07.2016). Die Zwischenbackups werden zur Wiederherstellung des letzten Standes nicht mehr benötigt. Ein differentielles Backup hat den Vorteil, dass nach der anfänglichen vollständigen Sicherung nur die sich seitdem ergebenen Änderungen gesichert werden müssen. Allerdings sichert jedes neue differentielle Backup stets alle Änderungen, die sich seit der ersten vollständigen Sicherung ergeben haben, unabhängig von einem vorher ggf. bereits erfolgten, früheren differentiellen Backup. Mehrere differentielle Backups bauen insofern nicht aufeinander, sondern stets nur auf dem ersten vollständigen Backup, auf. Dies führt dazu, dass auch diejenigen Dateien erneut gesichert werden, die bereits in einem vorherigen differentiellen Backup berücksichtigt wurden und die sich seitdem auch nichtmehr geändert haben.

3) Inkrementelles Backup

Ein inkrementelles Backup funktioniert ähnlich dem differentiellen Backup. Jedoch werden hier nicht alle Änderungen, die seit der letzten Vollsicherung erfolgt sind, erneut gesichert, sondern nur diejenigen, die sich seit dem letzten inkrementellen Backup ergeben haben. Zur Wiederherstellung eines inkrementellen Backups sind insofern das anfängliche vollständige Backup, sowie alle seitdem erfolgten inkrementellen Backups, notwendig. Das inkrementelle Backup erfordert den geringsten Speicherplatz auf dem Backup-Medium und die kürzeste Ausführungszeit, da keine Dateien doppelt gesichert werden müssen. Jedoch sind zur Wiederherstellung von einem inkrementellen Backup sowohl das anfängliche vollständige Backup, als auch alle inkrementellen Zwischenbackups notwendig. Bei Fehlen oder Korruption eines der Zwischenbackups, scheitert das gesamte Wiederherstellungsvorhaben.

Referenzen   [ + ]