Schwachstellenveröffentlichungen als Chancen für mehr IT-Sicherheit

By | 20. Januar 2020|Categories: Aktuelles|

Am 14.01.2020 hat der US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) bekannt gegeben, eine schwere Sicherheitslücke in den Betriebssystemen Windows 10 und Windows Server 2016/2019 sowie bei Anwendungen, die für die Vertrauensfunktionalität auf Windows angewiesen sind, des Softwareunternehmens Microsoft entdeckt zu haben. Die NSA hält die Schwachstelle für schwerwiegend; entsprechende Tools zur Ausnutzung dieses Fehlers seien wahrscheinlich in Kürze weit verbreitet. Daher empfiehlt die NSA dringend die umgehende Installation von entsprechenden Patches, welche von Microsoft zur Behebung veröffentlicht wurden – als einzig derzeitig bekannte und effektivste Möglichkeit, der Gefährdung zu begegnen.